Wie kann ich mein iPhone, mein Handy, USB-Geräte oder mein Smartphone am Fahrrad aufladen? Mit dem Dynamo des Fahrrads wird ständig Energie erzeugt. Diese lässt sich nicht nur für die Lichtanlage nutzen, sondern mit dem Busch + Müller USB-Werk auch für USB-Geräte inklusive einem Pufferakku für langsame Fahrten oder kurze Stops.

 Hier geht es zum Zwischenbericht Juni 2013.

Udo Meyer, 41 Jahre, begeisterter Radtourenfahrer

Bike: Raleigh Rushhour 3.0m zusätzlich SPD-Pedale, BUMM Lumotec IQ Cyo RT, Wahoo Fitness Senso – iPhone 5

Hier geht es zum Zwischenbericht Juni 2013.

Pläne 2013:

001_usb-werk_04-13_DSC06478

– Leine-Heide-Radweg von Hannover nach Leinefelde (ca. 200 km)

– Allerradweg von Verden nach Magdeburg (ca. 350 km)

– Meerweg von Hannover nach Wilhelmshaven (ca. 330 km)

– Camino Frances (Jakobsweg) von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Santiago de Compostela (ca. 800 km)

– Dazu Trainingstouren und Tagesausflüge (ca. 3000 km/2013)

 

Insgesamt möchte ich in 2013 rund 5000 km mit dem Fahrrad zurücklegen.

Ich logge meine Touren gerne mit „Runtastic Bike“ um meine Erfolge bzw. Fortschritte zu protokollieren. Für längere Touren habe ich zudem eine Actioncam, ein Eneloop USB-Lader für Mignonzellen sowie ein USB-Ladegerät für meine Systemkamera Sony NEX 5N.

All diese Geräte möchten geladen werden. Ich werde in diesem Jahr viel im Zelt übernachten. Nicht immer steht eine Steckdose zur Verfügung und wenn doch, ist diese auf Campingplätzen meist unverhältnismäßig teuer um ein paar Geräte zu laden.

 

Der Plan:

Ich besitze einen Akkupack mit 8400 mAh Leistung. Diesen nutze ich derzeit auf Tagestouren um mein Handy zu laden, bzw. gar nicht erst zu entladen.

Auf meinen Mehrtagestouren möchte ich nun diesen Akku als grossen Pufferakku nutzen und permanent am USB-Werk laden. Gleichzeitig soll das iPhone 5 stets vollgeladen gehalten werden. Am Ende des Tages soll der Akkupack optimalerweise vollgeladen zur Verfügung stehen, um über Nacht Actioncam, Mignonzellen und/oder Kamera-Akku zu laden.

Ob das USB-Werk diesen Anforderungen standhält, werde ich hier fortlaufend berichten.

 

Bericht 1: (16.04.13)

Heute habe ich das USB-Werk an mein Rad montiert.

Das USB-Werk macht einen sehr wertigen Eindruck und alles was zur Montage benötigt wird liegt bei. Nach einer guten Stunde ist alles rüttelfest montiert.

[nggallery id=1 template=caption]

 

Der erste Test:

Das Laden eines iPhone 5 funktioniert einwandfrei solange das Licht ausgeschaltet ist.

Die STVO schreibt leider die Leistung von Dynamos vor: 3Watt/6 Volt sind zugelassen und üblich. Diese Leistung muss sich das USB-Werk mit der Lampe teilen.

2,4 W benötigt die BUMM IQ Cyo RT. Das iPhone hat zum Laden einen höheren Energiebedarf als vergleichbare Handys und benötigt zudem einen Mindestladestrom, daher ist ein gleichzeitiges Laden eines iPhones und der Betrieb der Lampe nicht möglich.

 

Ich schalte zum Laden einen mobilen Zusatzakku mit 8400 mA zwischen USB-Werk und iPhone. Der mobile Zusatzakku wird auch im Parallelbetrieb mit Licht ständig unterbrechungsfrei geladen. Dieser lädt dann wiederum ohne Unterbrechung das iPhone 5.

 

Das Puffern des iPhone 5 mit der eingebauten Batterie des USB-Werk, funktioniert aufgrund des hohen Mindestladstroms vom iPhone nicht.

[nggallery id=2 template=caption]

Die Technischen Daten des USB-Werks (Herstellerangaben):

 

Eingang: 0 bis 70 V Wechselspannung, max. 650 mA, 0 bis 10 kHz.

Bei 100 V Spitzenspannung setzt Begrenzung ein.

Polarität muss nicht beachtet werden.

Ausgang: 5 V spannungsgeregelt, kurzschlussfest

Leistung: wenn Pufferakku geladen,

max. 5 W, dauerhaft bis 2,5 W

Leerlaufleistung: 0,05 W bei 30 km/h

Ladezeit angeschlossener Mobilgeräte

(unverbindlich): ab ca. 15 – 20 km/h vergleichbar mit der Ladezeit per Netzteil

Produktseite beim Hersteller Busch und Müller.

Hier geht es zum Zwischenbericht Juni 2013.

Ich werde weiter testen und berichten.