Das EasyAcc 28W Solar Ladegerät hat 4 USB Ladeports und gleichfalls 4 hocheffiziente Solar Panels.

Damit soll es laut Hersteller möglich sein, zwei iPads gleichzeitig an den 2,4 A USB-Ports schnell laden zu können.

EasyAcc verspricht eine Effizient von 21,5-23,5% und gibt damit an, damit 10 Prozent effizienter zu sein, als bisherige Produkte anderer Hersteller. Die Smart Charge Technologie erkennt die Geräte automatisch und stellt den maximalen Ladestrom bis zu 2,4 Ampere automatisch ein.

Hier bekommst du das EasyAcc Solar Ladegerät bei Amazon.

Mit dem Code 12OFFDE gibt es zusätzlich 12€ Ersparnis beim Kauf des 28 Watt Geräts

Wie jedoch bei maximal 4 A kombiniert zwei Mal 2,4 A entstehen sollen, bleibt für mich ein Rätsel. Fakt ist, ein iPad wird schnell geladen und ich habe beim ausführlichen Test und guter Sonne keinen Unterschied zu Schnellladegeräten für die Steckdose feststellen können.

Alle Infos, das Unboxing und den Lieferumfang auch im Video.

Ideal soll es für Outdoor-Aktivitäten sein, zu bedenken an der Stelle ist jedoch das Gewicht: 620 Gramm müssen dauerhaft mitgetragen werden. Zwei Karabinerhaken und ein Rucksackseil erleichtern jedoch die Befestigung.

Zwei Varianten sind erhältlich,

    • 4 Solar Panels und 4 USB Ports (2 x 2,4 A und 2 x 1 A) sowie
    • 2 Solar Panels und 2 USB 2,4 A Ports mit Smart Technologie.

Messwerte

Sonne, wolkenfreier Himmel, Mittags

Messwert 1: 5,020 V – 2,209 A – 11,091 W
Messwert 2: 5,020 V – 2,219 A – 11,143 W
Messwert 3: 5,019 V – 2,243 A – 11,260 W

Warum so viele Messwerte? Bei direkter Sonneneinstrahlung soll der Winkel eine entscheidende Rolle spielen, wie effizient das Solarladegerät arbeitet. Dieser Hinweis ist auch auf den Stoff aufgedruckt.

Bei den Messwerten habe ich somit das Gerät in verschiedene Positionen zur Sonne gebracht. Meinen Maximalwert hatte ich jedoch bei einem Sonneneinstrahlwinkel von etwa 15 Grad.

Cirrostratus Wolken, Mittags

Messwert 1: 4,858 V – 1,858 A – 9,030 W
Messwert 2: 5,088 V – 1,423 A – 7,246 W

Je nach dichte der Wolken habe ich unterschiedliche Werte erreicht. Sicherlich spielt hier die Ausrichtung noch einmal eine Rolle, jedoch kann ich mich in der Praxis nicht immer zur Sonne ausrichten.

Altocumulus Wolken, Mittags

Messwert 1: 4,437 V – 1,016 A – 4,510 W
Messwert 2: 5,088 V – 1,423 A – 7,246 W

Hier wird deutlich, dass zwar die Spannung bei 4,6 V liegt, jedoch die Stromstärke bei 1,016 A. Damit würde das angeschlossene Gerät langsamer laden als bei den Cirrostratus Wolken mit z. B. 1,8 A.

Altostratus Wolken, Mittags

Messwert: 4,937 V – 0,700 A – 3,458 W

Bei dem häufigen Altostratus Wolkenbild habe ich zwar eine Spannung von knapp 5V, jedoch lädt das Gerät nur noch mit 0,7 A.

Wie ich teste

Mit dem PortaPow Premium USB + DC Power Monitor messe ich die Stromstärke und Spannung mit einer Genauigkeit von 0,0001 Ampere und Volt.

Geladen habe ich ein iPad Mini 4, welches bei einer Spannung von 5V bei einer Stromstärke von 2,27 A lädt. Damit liege ich über den Werten, was das Solarladegerät liefern kann und das iPad war zu 40% geladen.

Weitere Produkte von EasyAcc direkt mit Spezialangeboten:
https://www.easyacc.com/media-center/hot-deals/
EasyAcc High Efficiency Portable Solar Chargers Giveaway:
https://www.easyacc.com/media-center/bonus-time-why-should-i-need-high-efficiency-portable-solar-chargers/

Das Solarladegerät wurde freundlicherweise von EasyAcc zur Verfügung gestellt. Andere in diesem Beitrag und Video gezeigten Produkte sind käuflich erworben. Die Unterstützung von EasyAcc hat weder die Meinung, Messungen oder Tests beeinflusst.