Greift der Mac über den Finder auf ein Netzwerk Volumen zu, legt er automatisch in .DS_Store und ggf. weitere Dateien an. Gerade in gemischten Netzwerkumgebungen mit Windows, Linux und anderen Clients die sich beispielsweise über WebDAV verbinden, kann das ziemlich nervig sein. Der Mac legt übrigens .DS_Store Dateien auf SMB/CIFS, AFP, NFS und wie genannt NFS Freigaben an.

 

Was bezwecken diese .DS_Store Dateien eigentlich? Dort werden Informationen über die Ansicht des Finders für dieses Volume / Ordner gespeichert, die Icons, Position und auch Spotlight-Kommentare.

ACHTUNG! Einige Benutzer haben in Foren bereits Fehlverhalten von Programmen beklagt, welche mit Netzwerkvolumes arbeiten, respektive Inhalte dort ablegen! Ein Test vor Deaktivierung ist anzuraten, wenn mit Programmen und Daten auf Netzwerkvolumes gearbeitet wird.

Du findest dieses Video hilfreich?

Abonniere mich auf YouTube und verpasse kein neues Video mehr!

Folge mir auf Facebook, Twitter und Google+! Rechts oben in der Seitenleiste findest Du die Links.
Mit den sicheren Teilen-Schaltflächen kannst Du diesen Artikel auch überall einfach einbinden.

Folgender Befehl schaltet die Erstellung von .DS_Store u. W. Dateien ab:

defaults write com.apple.desktopservices DSDontWriteNetworkStores true

Lokal werden .DS_Store Dateien angelegt auch zukünftig abgelegt, zudem ist zu beachten das dies für jeden Benutzer auszuführen ist.

Folgender Befehl schaltet die Erstellung von .DS_Store u. W. Dateien wieder ein:

defaults write com.apple.desktopservices DSDontWriteNetworkStores false

Den Mac im Anschluss neu starten oder den Benutzer ab- und wiederanmelden.