AmpliFi HD ist mehr als ein gemeinsamer Heim-Router: Es ist das Wi-Fi-Mesh-System. Mit 802.11ac Wi-Fi, verwendet AmpliFi HD mehrere selbst konfigurierende Bänder und fortschrittliche Antennentechnologie, um volle Wi-Fi-Abdeckung im Haus zu bringen. Das Mesh System kann um beliebig viele Meshpoints ergänzt werden und das ganz ohne Verkabelung.

Was ist WiFi Mesh?

Mesh-Netzwerke gibt es schon seit geraumer Zeit. In der Tat ist das Internet ein riesiges Mesh-Netzwerk, bestehend aus verschiedenen Router-Knoten, die miteinander verbunden sind.

Jede Verbindung kann unterschiedliche Merkmale aufweisen. So gibt es Überlastungen, Verzögerungen (Latenz) und Kapazitätsengpässe in der Bandbreite.

Router priorisieren Ihre Wege durch Minimierung von Staus und Latenz und Maximieren die Kapazität.

Beispielsweise kommuniziert der Router in Hannover mit dem Router in Berlin über den kürzesten Weg, welcher über den Router in Wolfsburg geht. Das wäre der direkteste Weg und Strecken von Hannover nach Frankfurt, nach München, nach Bayreuth hin zu Berlin werden vermieden.

Alle Infos zu WiFi Mesh habe ich in meinem Post und Video hier beschrieben.

Ubiquiti AmpliFi Home Wi-Fi System AFi-HD - Wireless Router - 4-Port-Switch - GigE - 802.11abgnac - Dual-Band (AFI-HD)
  • Das AmpliFi HD (High Density) Mesh Wi-Fi System umfasst einen AmpliFi Mesh Router und zwei Wireless MeshPoints.
  • Das WiFi-System von AmpliFi HD (High Density Mesh Router) umfasst drei Mesh-Router für Wi-Fi-Abdeckung im ganzen Haus.

Geschwindigkeitstest

Um realistisch die Geschwindigkeit des WiFi-Mesh in einem typischen Umfeld zu testen, habe ich unter folgenden Bedienungen Vergleiche durchgeführt.

Ein typisches Haus mit Erdgeschoss, Obergeschoss und Dachgeschoss. Zwischen Erdgeschoss und Obergeschoss ist eine Stahlbetondecke verbaut. Hier hat eine FRITZ!Box 7490 zwar das Signal im 2,4 GHz Band ins Obergeschoss gebracht, jedoch genau die Schwierigkeiten gebracht wie im Artikel hier beschrieben.

Im Obergeschoss befindet sich der AmpliFi Router wie auf dem Schaubild zu sehen. Im Erdgeschoss ein Mesh Point und im Obergeschoss ein Mesh Point.

Je nach Größe des Hauses kann hier ein dritter Mesh Point und eine mittige Platzierung der Mesh Points im EG und OG sowie die äußere Platzierung des dritten Mesh Points als Optimierung dienen.

Wie im Video und den Tests zu sehen ist die Verbindung zwischen Router und Mesh Point im Erdgeschoss im 5GHz Band bei 68% und damit liefert dieser optimale Leistung. Der Geschwindigkeitstest bestätigt das, eine Verlegung von Kabel ist mit diesem Mesh System nicht mehr nötig.

Die Verbindung vom Mesh Point im Dachgeschoss zum AmpliFi Router wird selbstredend im 5GHz Band gehalten und hat eine Signalstärke von 100%. Eine Optimierung ist an der Stelle nicht möglich.

Alternativ kann der Mesh Point im Erdgeschoss auch näher zum Router verschoben werden und ein Dritter Mesh Point im EG realisiert werden. Diese Theorie ist jedoch mit Vorsicht zu genießen. Optimal bei einem WiFi-Mesh System ist die Platzierung der Mesh Points dahingehend, dass zu möglichst vielen weiteren Mesh Points eine Verbindung besteht. Platziere ich diese in einer Kette, muss ich mit Performanceverlusten rechnen.

Einrichten / Setup

Die Einrichtung des Systems erfolgt wie vom Hersteller versprochen kinderleicht. Die dafür notwendige App findet sich in den entsprechenden Stores. 

AmpliFi WiFi
AmpliFi WiFi
Entwickler: Ubiquiti Networks
Preis: Kostenlos
 
AmpliFi WiFi
AmpliFi WiFi
Preis: Kostenlos

Auf dem Smartphone ist die App intuitiv zu bedienen und vom Anfänger bis zum Kenner findet sich alles, was nötig ist um das Mesh System zu betreiben. Kindersicherung für die Bestimmung wann für Geräte ein Internetzugang möglich ist und wann nicht, die Steuerung und Erstellung eines Gastnetzwerks, DHCP Adressreservierung und Portweiterleitung sind ebenfalls mit an Board.

Die LED und das Display lassen sich Nachts automatisch abdunkeln und eine manuelle Steuerung ist ebenfalls möglich. An den Mesh Points können Sound und Helligkeit ebenfalls angepasst werden. Für große Mesh Aufbauen sind die Geräte durch optisches und akustisches Signal leicht zu lokalisieren. Ubiquiti hat mit der AmpliFi App und dem System einen sehr guten Job gemacht und braucht sich keineswegs hinter dem verkabelten UniFi Access Points verstecken.