Zwei USB-C Multiadapter von Ligawo für mein MacBook Retina 2016 im Test

Zum einen der USB 3.1 C HDMI + USB und zum anderen der USB 3.1 C mit Cardreader und 2 x USB 3.0.

Dank der eingebauten USB Power Delivery Specificationwird das angeschlossene Gerät, wie beispielsweise ein MacBook 12″ Retina weiterhin mit Strom versorgt und aufgeladen, selbst wenn ein HDMI-Monitor oder USB Geräte angeschlossen sind.

Die USB 3.1 Gen 1 entspricht dem USB 3.0 Standard. Damit werden Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 5 Gbps möglich. Auch beim MacBook 12″ Retina 2016 setzt Apple auf USB 3.1 Gen 1, mehr ist also gar nicht möglich.

Optik und Gebrauch

Beide USB-C Adapter bestehen aus weißem Kunststoff. Etwas heller als der wesentlich preisintensivere Pendant von Apple, nach über einem Monat im täglichen Gebrauch qualitativ völlig in Ordnung.

Die USB-Buchsen sind stramm ausgeführt, Stecker werden bedächtig eingesteckt und halten fest in der Buchse. Die USB-C Anschlusskabel sind länger ausgeführt als beim Apple Adapter.

Micro-SD Karten werden per Snap-In in den Leser eingesteckt und ebenso wieder entriegelt. SD-Karten lediglich eingesteckt und können ohne Snap-In-Funktion herausgezogen werden. Ein gleichzeitiges Verwenden von Micro-SD und SD-Karte ist nicht möglich.

Der Betrieb mit externem Monitor via HDMI am Ligawo USB-C Multiport Adapter war bei mir bisher problemlos möglich.

Technische Feinheiten

Für mich jedoch enorm wichtig ist: Wenn zwei USB 3.0 Anschlüsse zur Verfügung stehen, möchte ich zwei USB 3.0 Geräte nutzen. Bisher war das leider bei keinem von mir getesteten Adapter am MacBook Retina 2016 möglich. Es scheint auch mit angeschlossenem Netzteil so zu sein, dass der von Apple sehr eigens ausgelegte USB-C Power Delivery Standard an genanntem Modell das einfach nicht vorsieht. Ich mutmaße auch deshalb gibt es von Apple keinen USB-C Multiadapter mit zwei oder mehr USB 3.0 Anschlüssen.

Schließe ich eine zuverlässige und beliebte Seagate Backup Plus 4TB im 2,5 Zoll Format an, so braucht diese 620 mAh bei 3,2 Watt. Damit liege ich noch in der Spezifikation, ob mit oder ohne angeschlossenem Ladegerät

Die Toshiba Canvio Basisc 2TB in gleicher Baugröße benötigt 520 mAh bei 2,6 Watt. Auch damit liege ich innerhalb der Vorgaben, überschreite lediglich die Spannung.

Trotz der Kompatibilität ist ein Betrieb unter Last mit diesen Platten bei mir in Kombination mit einem Apple MacBook Retina 12″ (2016) nicht zuverlässig möglich. Die Festplatten werden willkürlich ausgeworfen und das Dateisystem damit reparabel beschädigt.

Gleiches Szenario an einem MacBook Air oder MacPro am dedizierten USB 3.0 Anschluss verläuft ohne dieses Phänomen. Somit kann ein Defekt der Platten ausgeschlossen werden.

Lieferumfang

Die Adapter werden in einem schwarzen Kunststoff-ZIP-Beutel geliefert.

Ligawo USB-C Multiadapter bei Amazon

Fazit

Auf der Pro-Seite stehen ganz klar der Preis, die Haptik und die Möglichkeit HDMI bis 4K sowie USB-C PD zum gleichzeitigen Laden. Der USB-C Hub wird zudem nur unwesentlich warm.

Beim Ein- oder Ausstecken des Netzteils werden alle angeschlossenen Speichergeräte ausgeworfen, was mich zur Contra-Seite kommen lässt. Dieses Verhalten hat beispielsweise der original Apple Multiport-Adapter nicht.

Die USB-C Multiadapter wurde freundlicherweise von Ligawo zur Verfügung gestellt. Andere in diesem Beitrag und Video gezeigten Produkte wurden käuflich erworben. Die Unterstützung von Ligawo hat weder die Meinung, Messungen oder Tests beeinflusst.