Wer sich seinen Mac direkt von Apple mit einer SSD oder einem Fusion Drive bestellt, braucht den Trimm Support unter Mac OS X nicht zu aktivieren.

Unter Apfel „Über diesen Mac“ und dann „Weitere Informationen…“, „Systembericht …“ finden sich links in der Spalte „Serial-ATA“ alle per SATA angeschlossenen Geräte. Unter anderem auch die SSD und ggf. HDD falls verbaut, gleichfalls die Komponenten des Fusion Drive.

Klickt man nun auf „Serial-ATA“ und oben auf das entsprechende Gerät, kann ganz einfach festgestellt werden ob der TRIM-Support aktiviert ist oder eben nicht.

20130730-213533.jpg

Aber wofür ist der TRIM-Befehl überhaupt gut? Werden Daten auf der SSD gelöscht, wird wie bei Festplatten auch, nur die Referenz auf diese Datei gelöscht. Sprich im „Inhaltsverzeichnis“ wird entsprechender Verweis darauf entfernt, die Nullen und Einsen aus denen die Daten bestanden haben, bleiben jedoch erst einmal erhalten. Nur dann wenn der frei gewordene Speicher wieder benötigt wird, schreibt das System auf den Bereich wo zuvor die gelöschten Daten lagen.

Bei Festplatten funktioniert das seit eh und je sehr gut, bei Flash Speicher wie es bei einer SSD der Fall ist eher weniger. In der Regel sollte das der SATA-Controller übernehmen wenn gerade nichts zu tun ist, tut er aber nicht bei allen Systemen und Konfigurationen die es da draußen so gibt. Aus dem Grund machen das die Betriebssysteme, in dem diese an die SSD den sogenannten TRIM-Befehl schicken.

Damit wird eben vom System aus veranlasst, dass der frei gewordene Speicher auch wirklich gelöscht und als freier Speicher angezeigt wird. Seit OS X Lion wird der TRIM-Befehl vom Betriebssystem beherrscht und wie bereits erwähnt bei Apple SSDs auch aktiviert.

Leider ist das bei Macs ohne Apple SSD nicht der Fall, was jedoch völlig problemlos im Nachhinein aktiviert werden kann, an der Stelle gilt das ebenso für das selbst erstellte Fusion Drive!

Um nicht den komplizierten Weg via Terminal gehen zu müssen, gibt es ein sehr gutes und kostenloses Tool genannt „Trim Enabler“: http://www.groths.org/trim-enabler/

 

 

Damit könnt ihr einfach mit bekanntem Schiebeschalter den TRIM-Support für Non-Apple-SSDs aktivieren und euch über die sonst standardmäßig aktivierte Funktion freuen. Auch hier gilt wie immer: Stellt sicher ein aktuelles Time Machine Backup zu besitzen, der Teufel ist ein Eichhörnchen und es kann immer etwas unerwartetes passieren. In der Regel klappt das ohne jedes Problem, Feedback hierzu gerne in den Kommentaren unter dem Artikel.


Download des „Trim Enabler“:

http://www.groths.org/trim-2/

Mehr zum Thema TRIM:

http://de.wikipedia.org/wiki/TRIM