Seit zwei Tagen bei mir im intensiven Einsatz: Ubiquiti UniFi AP AC Pro

Die Access Points machen bisher einen ausgezeichneten Job, was ich nach zwei Tagen bereits weiß: Besser als alles zuvor.

Unvoreingenommenheit habe ich versprochen und es fällt aktuell schwer, ein Wort der Kritik zu verlieren. Die Verarbeitung der Geräte ist ausgezeichnet, die Montage und Einrichtung eine Leichtigkeit. Da hat Ubiquiti nicht zu viel versprochen, zumindest nach meinem Ersteindruck nach zu urteilen.

Beiläufig erwähnt: Ganz in der Nähe von Apple und Google sitzt Ubiquiti Networks, genau genommen im Silicon Valley. Mir hat der Name bisher nichts gesagt, ich war jedoch auch nicht im Freifunk aktiv und seinerzeit am Hannover Airport kam Cisco zum Einsatz.

Wand- oder Deckenmontage?

Aufgrund der Diskussion hier im Forum der Ubiquiti Networks Community und des beispielhaft gezeigten Antennenmusters, habe ich mich für die Deckenmontage entschieden. Das Loch für das Netzwerkkabel sollte übrigens mit einem Bohrer gemacht werden. Ist das Loch nämlich zu groß, reicht der Access Point nicht aus um es zu überdecken.

Bei der FCC bin ich persönlich leider nicht fündig nach dem genauen Antennenmuster geworden. Wer selbst einmal nachsehen möchte den Guarantee Code SWX und Product Code -UAPACLR für die LR-Version und -UAPACRPRO für die Pro-Version suchen. Dort liegen auch Bilder vom Innenleben vor.

Einrichtung

Die Einrichtung beschreibe ich im Tutorial zum Setup für Anfänger noch detailliert. Soviel vorweg: Ganz ohne Kenntnisse ist es mit der UniFi App via iPad möglich den Access Point in Betrieb zu nehmen. Versiertere Anwender greifen zum UniFi Controller am Computer oder für professionellen Einsatz mit dem CloudKey oder UniFi Controller auf einem Server oder NAS.
Ich persönlich habe im Docker von meiner DiskStation den UniFi Controller am laufen und ein Tutorial dazu kommt im Videobeitrag.

Unterschied zwischen UniFi AP AC Pro und UniFi AP AC LR

Die Nachfrage bei meiner Vorstellung der Access Points möchte ich kurz befriedigen: Während die Pro-Version um die 120 Meter weit sendet, bietet die LR (Long Range)-Version eine Reichweite von 180 Metern. Für mein Anwendungsgebiet reichen mir 120 Meter aus.

Vom USB-Port und zweitem Ethernet-Bridge-Port mache ich keinen Gebrauch, ebenfalls ist der mögliche Ausseneinsatz für mich keine Option. Viel interessanter ist die Geschwindigkeit:

  • UniFi AP AC Pro: 5GHz bis zu 1.300 Mbps (Gesamt maximal: 1.750 Mbps)
  • UniFi AP AC LR: 5GHz bis zu 867 Mbps (Gesamt maximal: 1.320 Mbps)

Bei ersten Tests mit meinem Mac Pro habe ich bei 3 Metern Entfernung und einer Wand dazwischen eine Geschwindigkeit von 62 MB/s gemessen.

Weitere Unterschiede finden sich in den Dokument zu den technischen Daten. Weitere Erfahrung folgt nach weiteren Tests und vor allem wie sich die APs im Alltag bewähren.

Alle UniFi-Produkte wurden mir von Ubiquiti Networks, Inc. freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Aufgrund der vorherigen Ankündigung meines Vorhabens, gab und gibt es keine Einflussnahme seitens des Unternehmens. Die in Videos gezeigte Konfiguration erfolgt live und ohne vorherige Konfiguration. Alle Einstellungen und Funktionen, eventuelle Hürden werden in den Videos gezeigt.