Der UniFi Controller im Überblick – Die Schaltzentrale für UniFi Geräte

Ein UniFi Controller für alle Geräte, Fluch oder Segen?

Mein bisheriges Vorgehen, ohne UniFi Controller,  im technikaffinen Heim ist wohl jedem bekannt: Möchte ich den Router verwalten, rufe ich im Browser die IP-Adresse, fritz.box oder speedport.ip auf. Mit einer Abfrage von Kennwort oder Benutzername und Kennwort kann ich das Gerät und die Einstellungen verwalten. Dabei läuft diese Weboberfläche auf einem Webserver, dieser wiederum läuft auf dem Gerät oberhalb des Betriebssystems. Genauso gehe ich bei Repeater, Access Point oder WebSmartSwitch vor.

Prinzipiell ist das kein Nachteil, so viel Ressourcen benötigt der Webserver samt Oberfläche hoffentlich auch nicht.unifi_dashboard

Das Ubiquiti UniFi Prinzip

Bei der UniFi Familie ist das Prinzip ein anderes: Das Betriebssystem der Geräte läuft weiterhin auf diesen selbst und ist per Shell (SSH) erreichbar. Hier können wenn unbedingt nötig Einstellungen getätigt werden, muss aber nicht sein. Die Verwaltung der Geräte an sich passiert im UniFi Controller. Der UniFi Controller kann hierbei auf einem Computer ausgeführt werden und nach Tätigen der Einstellungen wieder beendet werden. Ein ständiges Laufen des UniFi Controller ist nicht nötig.

unifi_gerSollte der UniFi Controller unabhängig von einem Computer laufen, ständig und via Cloud erreichbar sein, ist es sinnvoll diesen auf einem Server, CloudKey oder beispielsweise auf einem NAS laufen zu lassen.

Sind die Geräte einmal einem Controller zugewiesen, stehen sie anderen Controllern und den iOS Apps nicht mehr zur Verfügung. Erst ein Entkoppeln der Geräte vom jeweiligen Controller oder der iOS App führt dazu, dass sie wieder adoptiert (adoptwerden können.

Vorteile des UniFi Controllerswitch_cfg

Die zentrale Verwaltung der gesamten Netzwerkinfrastruktur zählt zu den größten Vorteilen des UniFi Controller. In einer Weboberfläche kann ich das Security Gateway, den oder die Switch, die Access Points und die Voice over IP Telefone verwalten. Alle notwendigen Einstellungen werden automatisch auf die Geräte angewandt.

Damit fällt auch IT-Laien die Verwaltung von komplexen Aufgaben leichter, welche sonst in verschiedenen Oberflächen auf diversen Geräten vorgenommen werden müssten.

Lege ich beispielsweise ein neues Netzwerk für den IP-Bereich 10.1.1.0/24 mit der VLAN ID 8 im UniFi Controller an, so wird dies dem Security Gateway mitgeteilt. Damit steht der DHCP-Server, das Netzwerk und das VLAN zur Verfügung. Ich kann es einem Port des Switches zuweisen und auch für die Access Points entsprechende Konfigurationen vornehmen. Es ist nicht notwendig, mich auf den Access Point oder den Switch per Weboberfläche zu schalten, die Einstellungen werden vom UniFi Controller an richtiger Stelle getätigt.

wlan_secFunktionen des UniFi Controller

Im Video zeige ich eine Übersicht der Funktionen des UniFi Controller. Im Dashboard finden sich die wichtigsten statistischen Werte. Ein Grundriss des Gebäudes kann hochgeladen werden, Geräte dort positioniert und WLAN-Abdeckung simuliert werden.  Eine Übersicht aller Geräte im Netzwerk samt Daten und Einstellungen finden sich im entsprechenden Menüpunkt.

Die per LAN oder WLAN angebundenen Clients können geblockt, feste IPs per Mausklick zugeordnet werden. Ist das Security Gateway eingebunden, ist eine eine Deep Package Inspection für das Gerät problemlos möglich. In den Statistiken finden sich Informationen zur Auslastung des WiFi und den aktivsten Clients sowie APs. In den Traffic Stats ist die Auswertung der DPI zu finden. So ist eine Gesamtübersicht des Datenverkehr im Detail möglich.

Die Events entsprechen einer Logfile und in den Alerts die Warnungen, welche auch per Mail versandt werden, sofern konfiguriert. Diverse Einstellungen können im Menü getätigt werden. Hier spielt der UniFi Controller seine volle Stärke aus. Als Admin definiere ich mein Ziel, die Umsetzung erledigt der UniFi Controller für mich.dpi

Fazit

Für Administratoren der alten Schule und insbesondere für komplexe Aufgaben ist der UniFi Controller zu einfach gehalten. Die Möglichkeiten der UniFi Serie sind weitreichender und die Controller Oberfläche bietet nur einen Teil der Fähigkeiten der Betriebssysteme in der UniFi Familie an. Nach und nach fügt Ubiquiti die Funktionen hinzu und mit jeder Version des Controllers wächst der Funktionsumfang.

Der engagierte Administrator erhält hier ein Werkzeug mit einfacher und zentraler Verwaltung und Überwachung der Netzwerkkomponenten. Es sind umfassende Aufgaben möglich, für die ohne UniFi Controller drei Oberflächen im Minimum notwendig wären für die Realisierung.

Ich persönlich bin großer Fan des UniFi Controllers. Mein gesamtes Netzwerk verwalte ich in einer Oberfläche und die Aufteilung des Netzwerks in VLANs, eigene IP-Adressbereiche und Zugriffsbeschränkungen in Kombination mit einem Radius-Server sind ein wahres Kinderspiel. Noch nie war es für mich so einfach, derartige Aufgaben so leicht und dabei trotzdem sicher zu bewältigen.