Der  Fotograf Julian Erksmeyer wechselt auf die DS1817+ mit acht 12 TB Seagate Ironwolf. Warum er gewechselt ist und wie wir uns kennen gelernt haben in meinem Interview.

Dominik: Julian du bist ein Fotograf der sowohl viel für Musiker (DJs in den meisten Fällen) als auch für kommerziellere Kunden tätig ist und durch seine Tätigkeit natürlich auf eine solide und schnelle Speicherlösung angewiesen ist. Bisher hast du dafür auch schon mit einem anderen NAS gearbeitet, bist dabei aber auf einen Fehler in deinem Workflow gestoßen, den du nicht so einfach beheben konntest.

Julian: Ja genau – durch meine Arbeit in Capture One lege ich meine Sessions in denen ich arbeite immer auf dem NAS ab, Capture One unterstützt das Arbeiten auf Netzwerkvolumes, daher bin ich daran gewöhnt – leider hat sich in den letzten 2 Jahren ein Problem aufgetan was ich nicht direkt beheben konnte, meine Sessions haben sich selbst geschlossen oder sogar zerschossen und ich musste von Neuem anfangen, was natürlich sehr ärgerlich war. Ich bin dann dazu übergegangen die Sessions Lokal anzulegen, so ging es – aber eine Dauerlösung war das natürlich nicht.

Dominik: Dann haben wir uns auf dem Seagate Synology Experience Day kennengelernt und ich meinte dass es mit einer DS1817+ durchaus funktionieren wird, da meine Mutter ebenfalls Capture One nutzt und es bei ihr ohne Probleme läuft.

Julian: Ja genau, Synology hat mir die DS1817+ dann freundlicherweise auch zur Verfügung gestellt um das zu testen und Seagate hat sie direkt mit acht der 12TB Seagate Ironwolf ausgestattet.

Synology DS1817+(8GB) NAS Server
  • Quad-Core NAS mit 8 Einschüben, AES-NI-Unterstützung, über 1.179 MB/s Lesen und 542 MB/s Schreiben
  • PCIe-Steckplatz für optionale 10GbE-Erweiterungskarte. Vier 1GbE-(RJ-45)-Ports mit Failover- und Link Aggregation- Unterstützung.

Dominik: Und wie ist dein Fazit nach jetzt fast einem halben Jahr der Nutzung?

Julian: Kurzfassung? Ich bin echt zufrieden – sie ist leiser als ich gedacht hätte und vor allem aber habe ich keine Probleme mehr mit meinen Sessions im Netzwerk zu arbeiten. Die DS1817+ funktioniert bei mir bisher einwandfrei und ich habe keinen Fehler in meinem Workflow feststellen können. Ich bin eigentlich rundum zufrieden!

Dominik: Hast du dir denn schon die weiteren Features angesehen, wie die private Cloud oder die Fotostation zum Bespiel?

Julian: Bisher bin ich leider noch nicht dazu gekommen weitere Features zu testen, werde mich in den kommenden Monaten damit aber auf jeden Fall auseinandersetzen – vornehmlich mit der privaten Cloud denke ich – die Möglichkeit meinen Kunden ihre Daten und Projekte direkt verschlüsselt von der DS1817+ laden zu können ohne einen Drittanbieter dazwischen zu haben ist schon ein großer Vorteil, den ich auf jeden Fall mal ausprobieren will – einmal eingerichtet sollte mir das den Workflow auch noch einmal vereinfachen denke ich.

Angebot
Seagate ST10000VN004 Interne Festplatte IronWolf 10 TB
  • Optimiert für NAS mit AgileArray
  • IronWolf Health Management zeigt dem Benutzer auf kompatiblen NAS-Systemen automatisch mögliche Handlungsoptionen an.

Dominik: Und mit den acht 12 TB Seagate Ironwolf hast du ja auch entsprechend viel Speicherplatz zur Verfügung den du nicht extra bei einem Drittanbieter einkaufen musst.

Julian: Ja genau, das ist natürlich auch von Vorteil – die 12 TB Seagate Ironwolf sind schon eine ziemlich starke Sache – der Speicherplatz sollte für mich für dieses und nächstes Jahr auf jeden Fall ausreichen.