Meine IP-Kamera Empfehlung aus dem Jahr 2016 war für viele Zuschauer und Kunden aus dem Support ergänzungswürdig. Immer wieder kam die Frage nach einer WiFi IP-Kamera mit Zoom, Schwenken und Neigen (PAN/TILT) und höherer Auflösung. Ein derartiger Wunsch ist schwer umzusetzen, ich hatte in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme mit derartigen IP-Kameras.

Die Verbindung brach ab, der Stream wurde nicht einwandfrei übertragen oder durch unzureichend implementierten ONFIV Standard gab es Probleme mit der DiskStation.IP-Kamera

Kriterien

Um eine Empfehlung aussprechen zu können, wird eine IP-Kamera bei mir dauerhaft 24/7 betrieben. Es dürfen keinerlei merkbare Ausfälle auftreten, weder durch massig fehlerhafte Bewegungserkennung, noch durch schwankendes WLAN. Die Kamera muss autonom arbeiten können und gleichzeitig voll kompatibel zur Synology Surveillance Station sein. Selbstredend sind Grundvoraussetzungen einer Kamera und deren ureigene Eigenschaften.

Reolink C2 technisch

IP-KameraDie Reolink C2 WLAN IP-Kamera hat meine Anforderungen erfüllt und den Test problemlos gemeistert. Über 250 GB Daten wurden über WiFi ohne Abbruch oder Störung übertragen.

Die technischen Daten bei einem Preis von 120€ lesen sich sehr gut. Dual Band 2,4/5 GHz MiMo-WiFi nach IEEE 802.11a/b/g/n, damit war es mit wenig Verzögerung möglich die PTZ-Funktionen zu steuern. Mit minimaler Verzögerung kam der Ton vom Smartphone-Mikrofon zu den eingebauten Lautsprechern und vom Kameramikrofon zum Smartphone. Neigen und Schwenken erfolgte mit ebenfalls minimaler Verzögerung zuverlässig.

Mit einer 4MP (1440p) Auflösung ist das Videobild 2560×1440 Pixel groß, im Weitwinkel verzeichnet das Objektiv jedoch stark. Der 3-fach optische Zoom fordert den Autofokus heraus, es dauert nach dem Zoomen etwas, bis das Bild wieder scharf ist.

Die Reolink C2 lässt sich 355° schwenken und 105° neigen, was völlig ausreicht. Habe selbst noch keine Kamera in dem Preissegment mit 365° Schwenkmöglichkeit gehabt. Bei Weitwinkel und 2,8mm hat die Linse einen Blinkwinkel von 92° und im Tele von 8mm einen Winkel von 48°.

Reolink C1 Pro WiFi HD 4MP 2560*1440P Baby Camera überwachungskamera/2 Wege Audio Pan Tilt Monitor Video überwachung Nachtsicht Kamera
  • 1440P VIDEO MONITOR FÜR HAUSE / BABY / HAUSTIER / AMME: willkommene Indoor-WiFi-Kamera für 24/7 Überwachung mit Auflösung; bis zu 20 Meter Sichtweite in der Nacht; weites Sichtfeld mit 355 ° Pan und 105 ° Tilt
  • STARKES WIFI NETZWERKSIGNAL: unterstützt 2.4 / 5 GHz Dualband WiFi und 2T2R MIMO Antennen; schnelle Einrichtung; keine unordentliche Verkabelung

Zwölf Meter soll die Infrarot Nachtsicht mit der Reolink C2 IP-Kamera gehen. Einen so großen Raum hatte ich nicht zur Verfügung, musste es ein kleinerer Raum tun. Die Bildqualität ist gut, etwas schärfer als meine bisherigen IP-Kameras von 2016. Dürfte an der höheren Auflösung und dem subjektiven Eindruck liegen. IP-Kamera

Einrichtung

Das Setup der Reolink C2 IP-Kamera kann über die iOS-, Android-App oder über den Windows- oder Mac-Client erfolgen. Das ist die wohl einfachste Variante.

Download des macOS & Windows Clients

Alternativ ist die Einrichtung der Reolink IP-Kamera auch per Browser möglich. Hierbei die via DHCP zugeteilte IP-Adresse im Browser eingeben und das Setup kann beginnen. Allerdings ist zum Zeitpunkt dieses Beitrags noch Adobe Flash notwendig, was in naher Zukunft geändert werden soll. 

Reolink
Reolink
Preis: Kostenlos
 
Reolink
Reolink
Preis: Kostenlos

Autonomer Betrieb

IP-KameraOhne NVR-System, wozu ich die Surveillance Station ebenfalls zähle, arbeitet die Reolink C2 IP-Kamera prächtig. Der Push funktionierte zu meinem iPhone bei Bewegungs- und Tonerkennung sehr gut, ich war überrascht. Je nach Konfiguration werden auch Mails mit Video oder Standbild verschickt, sobald ein Ereignis eintritt. Zusätzlich zeichnet die WiFi Kamera auf eine bis zu 64 GB große Micro SD-Karte auf. Besondere Anforderungen an die Geschwindigkeit gab es nicht.

Manuelle Aufnahmen via App sind möglich, diese werden in geringerer Auflösung direkt auf dem Smartphone / Tablett gespeichert. Mit der iOS-App konnte ich nicht alle Einstellungen tätigen, somit war ich auf die Verwaltungsoberfläche per Browser oder den Client am Computer angewiesen.

Synology Surveillance Station

Ohne Kompatibilität würde jede Kamera sofort entfallen. Die Reolink C2 IP-Kamera kann einfach per ONVIF Standard in die Surveillance Station eingebunden werden. Die DiskStation fragt die technischen Möglichkeiten ab und bietet in der Oberfläche jede Einstellungsmöglichkeit an.

IP-Kamera

Funktionen der PAN/TILT/ZOOM Funktion führte der Surveillance Station Client flüssiger aus, als die Weboberfläche. Die hauseigenen Apps verhalten sich genauso. Beim Betrieb mit der Synology Surveillance Station konnte ich keinerlei Probleme feststellen.