Das MacBook 12″ Retina 2016 ist ein für mich grandioses Gerät. Ich habe es wirklich geschätzt, bis die Kernel Panics anfingen.

Der Akku ist leer und das Gerät ist in Höhe des Mainboards noch sehr warm (heiß), die Kernel Panic Meldung direkt vor Augen.

kernel_1

Für einen Mac ein Problem, was normalerweise extrem selten auftritt. Ich kann mich bei meinem Mac Pro an keinen einzigen Kernel Error seit Kauf 2014 erinnern. Wer von Windows umsteigt, mag so etwas gegebenenfalls akzeptieren, ich jedoch nicht.

Doch was sagt die Kernel Panic aus?

"[IGPU] Failed to wake the ME.\n"@/Library/Caches/com.apple.xbs/Sources/GPUDriversIntel/GPUDriversIntel-10.14.66/Common/GLKernel/Intel/skl/sched3/IGGuC.cpp:1238

Für mich deutet das auf ein Problem mit dem GPU-Treiber von Intel / Apple hin. Habe ich vielleicht Software drauf, die derartige Probleme verursachen kann? Jeder Mac bei mir hat die gleichen Apps und keiner diese Probleme. Kurz hatte ich Duet Display wegen der Kernel-Erweiterung im Sinn, hat sich aber als falsch herausgestellt.

kernel_2

Was ist also in meinen Augen der sinnvollste Weg?

  • Neuen Benutzer anlegen, Problem tritt ebenfalls auf
  • System neu installieren, nicht aus Backup wiederherstellen, Problem tritt ebenfalls auf

Bevor es nun zu Apple geht, forsche ich selbst noch etwas im Internet und stoße auf zwei Forenbeiträge, welche das gleiche Problem beschreiben:

Leider hat auch dort kein Benutzer eine Lösung parat, ich habe mich der Diskussion dennoch angeschlossen. Von meiner Idee es mit macOS Sierra zu probieren hat mir mein Kollege Joel abgeraten. Er sagte zu mir, unter Umständen könne Apple eine solche Installation feststellen und lehnt Gewährleistungsansprüche ab. Eine wage Vermutung meinte Joel, dennoch lasse ich mich auf das Risiko nicht ein.

Der erste Termin

Ein Telefonat mit Apple Care ergibt, dass die keine freien Termine im Apple Store Hannover sehen, ich möge es doch zum Apple Premium Reseller bringen. Dort ist man zertifiziert zur Analyse und Reparatur. Vor Jahren wurde dort mein Mainboard des MacBook Pro 17″ bereits getauscht, ich kannte das Geschäft schon.

Der Termin war fix gemacht und nach einer Woche der Analyse kam heraus:

Die Diagnosetests haben bestätigt, dass Ihr Gerät voll funktionsfähig ist und damit den Apple-Spezifikationen bezüglich Funktionalität und Nutzbarkeit entspricht.

Hört sich für mich gut an, auf Raten des Technikers installiere ich zum zweiten Mal El Capitan neu. Mit Version 10.11.6 lässt sich Photoshop CS6 nicht mehr installieren, damit hat das Programm lange genug seinen Dienst getan. Nur am Rande erwähnt, ich steige auf Affinity Photo um.

Der zweite Termin

Zwei Tage später kommt es erneut zur Kernel Panic, der Akku war völlig entleert und ich konnte den Mac wieder nicht nutzen. Ich entscheide mich diesmal direkt zum Apple Store Hannover zu gehen.

Nach einem kurzen Gespräch ordert man das MLB und einen Tag später kann ich das MacBook zum Tausch abgeben. Eine weitere Woche später ist mein Mac zur Abholung bereit und ich war voller Hoffnung, nur ein aus einem Serienfehler stammendes, defektes MacBook gehabt zu haben.

Der dritte Termin

Die Ernüchterung folgte am zweiten Tag: MacBook heiß, Akku fast leer, Kernel Panic

Fast schon aus Gewohnheit telefoniere ich während des morgendlichen Walkens mit dem Apple Care, welcher diesmal Rücksprache mit seinem Vorgesetzten halten muss. Es sei nicht Apples Intuition und dies sei nicht normal. Als Entschuldigung biete man mir einen 120€ Gutschein für den Apple Online Store.

Der Bericht wird dem Apple Store Hannover mitgeteilt, ich möge mich an den Store Manager wenden. Der Anruf erfolgt prompt und ich werde ca. 1,5 Stunden später von einer Mitarbeiterin zurückgerufen. Ich dürfe völlig ohne Termin vorbeikommen mit meinem MacBook, man werde eine befriedigende Lösung für mich finden.

Mein MacBook wird wieder zur Diagnose behalten und es könne länger dauern. A never ending Story? 

UPADATE

Gerade 19:40h ruft mich der Apple Store Hannover an: Fehler gefunden! Es ist ein Flachbandkabel zwischen Mainboard und USB-C. Bekannter Fehler, die Spezialisten von Apple haben die Log-File des Apple Store Hannover geprüft. Ich bin gespannt.

Die Ursache

YXJyNCauwon5IPOQ.large

Bild: iFixit https://de.ifixit.com/Guide/Image/meta/YXJyNCauwon5IPOQ

Laut Apple soll es das iOFlex Kabel für die Mainboard – USB-C Verbindung sein. Diese führt zu dem oben genannten Fehler, der aufgeführten Kernel Panic. Weitere Informationen durfte man mir nicht geben und ein Interview mit dem Techniker ist von Seiten Apple nicht erlaubt.

Tag 1 nach zweiter Reparatur

Bisher keine Auffälligkeiten, das MacBook verhält sich normal. Hat beim letzten Mal jedoch drei Tage bis zum Fehler gebraucht.

Tag 2 nach zweiter Reparatur

Es gab bisher keinen Fehler beim Aufklappen des MacBooks. Was mich wundert ist, es wacht deutlich schneller auf als zuvor. Der Eindruck mag subjektiv sein, ich bleib weiter dran. Am Ende des Tages habe ich das Ladegerät die Nacht über angeschlossen. Zuvor trat es nie auf, wenn das Ladegerät angeschlossen war. Die Nacht von Tag zwei auf Tag drei nach zweiter Reparatur zählt also meines Erachtens nach nicht.

Tag 3 nach zweiter Reparatur

Wie erwartet, am Morgen mit dem Ladegerät wacht das MacBook ohne Probleme auf. Die darauffolgenden Male des dritten Tages ebenso unproblematisch. Wie im Post zu MacBook und Final Cut Pro X, heute ein wenig Last für den kleinen Mac. Schneiden und Rendern, macht er ohne große Überraschung.

Tag 4 nach zweiter Reparatur

Am vierten Tag wacht der Mac unproblematisch und so auf, wie man es erwartet. Nach der Last gestern, ein unkomplizierter Start in den Tag.

Tag 5 nach zweiter Reparatur

Bisher keine Auffälligkeiten, mein MacBook verhält sich normal, so wie ich es erwartet habe.

Tag 6 nach zweiter Reparatur

Meine Hoffnung ist groß, auch heute ist alles soweit in Ordnung. Apple scheint recht zu haben mit der Diagnose.

Tag 7 nach zweiter Reparatur

So lange hat es noch nie durchgehalten zuvor, jetzt bin ich hochauf zufrieden. Hoffentlich bleibt es so.

Tag 8 nach zweiter Reparatur

Auch am Tag 8 ist alles in Ordnung.

Tag 9 nach zweiter Reparatur

Am neunten Tag tut mein MacBook was es soll.

Tag 10 nach zweiter Reparatur

Erneut Kernel Panic, es war nicht das Kabel. Der Händler (nicht Apple selbst) hat das MacBook anstandslos gegen ein neues getauscht.

Tag 1 bis 6 mit neuem Gerät

Nach dem Tausch des Händlers gegen ein neues MacBook, trat der Fehler bis zum Tag sechs nicht auf. Am Tag sechs am Morgen gleiches Problem: Akku leer, Kernel Error wie oben. Es scheint ein Serienfehler zu sein, ich nutze keine spezielle Software, was mit Apple schon durchexerziert wurde. Ich gehe wieder zum Händler und sehe was jetzt passiert.

Es läuft

Der dritte Tausch des Händlers gegen ein MacBook aus einer anderen Liefermarge hat Erfolg gebracht. Ich habe also ein neues MacBook bekommen, welches identisch zu den anderen war, lediglich zu einem definitiv anderen Zeitpunkt geliefert wurde. Seit nunmehr fast vier Monaten trat das oben genannte Problem nicht mehr auf.