Meine Top 10 neuen Funktionen von macOS Sierra

Im September 2016 veröffentlichte Apple den Nachfolger von OS X El Capitan und dabei änderte sich auch die Namensgebung. Mit macOS reiht sich die dreizehnte Version des Macintosh Betriebssystems in die allgemein Namensgebung ein. Sierra wartet mit einigen neuen Funktionen auf. Meine persönlichen Top 10 Neuerungen weichen von den allgemeinen etwas ab.

Finder: Ordner vor Dateien

Lange war es der Wunsch der Umsteiger und in einigen Vorgängern war es wie hier im Post beschrieben auch möglich zu realisieren. Im Finder die Ordner zuerst und dann erst die Dateien anzeigen. Eingefleischte Mac-Nutzer störte die Anzeige nicht. Wer jedoch von Windows und der Darstellung des Explorers gewohnt auf den Mac umstieg, tat sich oftmals schwer. Ich musste mich selbst daran gewöhnen und hatte später nie das Bedürfnis die Ordner zuerst anzuzeigen. Dennoch ist es für mich eine der Top-Funktionen unter macOS Sierra.

Speicheroptimierung

Grundsätzlich verwaltet macOS die Systemdaten und Caches selbst sehr gut. Es laufen tägliche, wöchentliche und monatliche Scripts, die das System von nicht mehr benötigten Daten befreit. Eine Selbstoptimierung ist von Grund auf integriert und der Benutzer ist für den Platzbedarf verantwortlich. Dennoch sieht Apple Optimierungsbedarf, auch in Hinblick auf die Speicherausstattung der Macs mit SSD. Sprachen die nicht benötigt werden, können in die iCloud. Mailanhänge älter als ein Monat müssen den Speicher auf der SSD nicht belegen, können auf dem Server bleiben. Der Papierkorb leert sich auf Wunsch alle 30 Tage vollautomatisch.

Neben den Vorgehensempfehlungen listet die neue Funktion auch auf, wie viel Speicher Dokumente und Programme benötigen. So kann der Anwender selbst entscheiden, was tatsächlich auf dem Mac benötigt wird und was nicht.

Siri

Es war nur eine Frage der Zeit bis es Siri auch auf den Mac schafft. Mit macOS Sierra ist es nun so weit, Apple lässt den von iOS bekannten und sehr guten Sprachassistenten nun am Mac seine Dienste erledigen. Ob als Frauen- oder Männerstimme, Englisch oder Deutsch, mit oder ohne Feedback – Siri lässt sich personalisieren. Neben der üblichen und bekannten Fragestellungen lässt sich auch die Hardware mit Befehlen steuern. WiFi aus, Bluetooth an oder in den Flugmodus wechseln. Nur noch ein Kommando ist nötig und Siri erledigt dies am Mac.

Mac mit der Apple Watch entsperren

Eine meiner Lieblingsfunktionen ist die Entsperrung des Macs per Apple Watch. Die Passworteingabe entfällt, immer wenn ich mit meiner Apple Watch am Handgelenk meinen Mac aufwache, ist er sofort für mich da.

Notizen

Nicht nur die Schriftgröße der Notizen lässt sich endlich anpassen, auch die Zusammenarbeit ist jetzt möglich. Möchte ich jemandem für eine Notiz Änderungsrechte geben, so ist das mit macOS Sierra möglich. Ob die Leserechte oder Funktionen ähnlich wie von Microsoft OneNote bekannt noch kommen, bleibt offen.

Window Snapping

Das Dock und Fenster unter macOS Sierra dienen nun der Ausrichtung. Führe ich ein Fenster an den Rand eines anderen heran, so bleibt dieses daran haften und lässt sich ausrichten. Gleiches passiert mit dem Dock. Nur wenn ich gezielt über den Rand des Fensters oder Docks mein Fenster führe, geht es auch weiter. Eine eher unscheinbare, aber brauchbare Verbesserung.

Bewegungen reduzieren

Unter iOS schon bekannt, jetzt auch am Mac: Wer Bewegungen reduzieren in den Bedienungshilfen, Anzeige aktiviert sieht weniger Animationen. Schreibtischwechsel oder der Aufruf des Launchpad werden nicht mehr animiert sondern überblendet. Es fühlt sich von der Bedienung deutlich fixer an.

iCloud Schreibtisch & Dokumente

Für mich war es mit meiner privaten Cloud via Synology CloudStation bisher schon möglich, sämtliche Ordner wie Schreibtisch und Dokumente auf allen Macs gleich zu halten. So konnte ich auch Schriftarten und diverse Einstellungen ohne mein Zutun abgleichen. Mit macOS Sierra ist es jetzt für Schreibtisch und Dokumente auch möglich. Alle Macs, sofern man mehrere nutzt, haben wenn gewünscht den gleichen Schreibtisch- und Dokumentenordnerinhalt.

Zwischenablage

Eine geniale und für mich brauchbare Funktion ist die gemeinsame Zwischenablage. Am iPhone etwas kopiert und am Mac eingefügt. Natürlich auch unter Macs und iOS Geräten lässt sich der Inhalt der Zwischenablage einfach tauschen.

Tabs

Was mit dem Finder und Safari möglich war, wird jetzt allen Apps zugänglich gemacht. Allen Apps? Nur bei solchen es auch Sinn macht, z. B. Apps mit Dokumenteninhalt oder die Karten App. Mit Fenster, Alle Fenster zusammenführen lassen sich offene Fenster in ein Fenster und Tabs migrieren.