Das Synology CMS (Zentrales Verwaltungssystem) ermöglicht die schnelle und komfortable Verwaltung mehrerer Synology NAS Server. Sobald CMS installiert ist, können man den Synology NAS-Server als CMS Host festlegen und andere Server als verwaltete Server. Der CMS Host bietet eine einzige Schnittstelle für die Überwachung und Wartung der verwalteten Server.

Was bietet CMS?

Nach der Installation des CMS Pakets können damit folgende Aufgaben ausgeführt werden:

  • Überwachen des Status der verwalteten Server
  • Erstellen von Servergruppen und Definieren von Richtlinien, um die Einstellungen auf die gesamten Servergruppen anzuwenden
  • Jeden Server für eine reibungslose Funktion auf dem neuesten Stand halten, indem Pakete installiert oder Software-Updates durchgeführt werden
  • Administratorberechtigungen an bestimmte Benutzer oder Gruppen delegieren, sodass jeder Administrator die vordefinierten Einstellungen von bestimmten Servern oder Servergruppen verwalten kann

Gruppe und Richtlinie

Zur Vereinfachung der Verwaltung und um einheitliche Einstellungen auf alle Synology NAS-Server anzuwenden, kann man verwaltete Server in Servergruppen organisieren und Richtlinien auf jeden Server oder jede Server-Gruppe anwenden. Die Seite unter CMS > Gruppe und Richtlinie zeigt die aktuelle Hierarchie der Richtlinien, Servergruppen und verwalteten Server an.

Eine Richtlinie ist eine Liste von Regeln, wobei jede Regel eine festgelegte Voreinstellung darstellt, z. B. Windows Dateidienst aktivieren oder SSH-Dienst aktivieren. Wenn eine Richtlinie auf einen verwalteten Server oder eine Servergruppe angewendet wird, werden die durch die Richtlinienregeln definierten Voreinstellungen auf den Server oder die Servergruppe angewendet. Dadurch können einheitliche Einstellungen auf mehreren Servern angewendet werden, ohne sich bei jedem Server einzeln anmelden zu müssen. 

Richtlinien-Priorität

Wenn mehrere Richtlinien auf einem verwalteten Server oder eine Servergruppe angewendet werden, soll evtl. die Priorität der Richtlinien angepasst werden, um sicherzustellen, dass die richtige Richtlinie wirksam wird. Hierzu wählt man den verwalteten Server oder eine Servergruppe und klickt auf Bearbeiten. Auf der RegisterkarteRichtlinien kann die Priorität der Richtlinien mit den Schaltflächen Nach oben und Nach unten festgelegt werden.

Server-Gruppe

Mit Server-Gruppen können mehrere Server gleichzeitig verwaltet und Richtlinien darauf angewendet werden. Die übergeordnete Gruppe Alle Server ist standardmäßig vorhanden. Neue Server-Gruppen können unter Alle Server erstellt werden, wodurch verschiedene Richtlinien auf unterschiedliche Gruppen von verwalteten Server angewendet werden können.

Servergruppen-Richtlinien-Priorität:

Wenn die Richtlinie eines untergeordneten Servers oder einer Servergruppe in Konflikt mit der Richtlinie einer übergeordneten Servergruppe steht, hat die Richtlinie des/r untergeordneten Servers oder der Servergruppe Priorität.

  • Richtlinienvererbung blockieren Wenn die Richtlinie der übergeordneten Servergruppe nicht an den/die untergeordnete/n Server oder die Servergruppe angewendet werden soll, kann man den/die untergeordnete/n Server oder die Servergruppe auswählen, ein Klick auf Bearbeiten > Richtlinien und das Kästchen Richtlinienvererbung blockieren wählen. Diese Option ignoriert die Richtlinie der übergeordneten Servergruppe.
  • Nicht aufheben: Wenn die Richtlinie der übergeordneten Servergruppe nicht ignoriert werden soll, kann das Fenster Bearbeiten der übergeordneten Servergruppe geöffnet werden, gehe dort zu Richtlinien und markiere das Kästchen Nicht aufheben. Diese Option zwingt die untergeordneten Server oder Servergruppen, die Richtlinien der übergeordneten Server zu übernehmen.

Verwaltungsberechtigungen delegieren

Verwaltungsberechtigungen von Servern oder Servergruppen können an Benutzer oder Gruppen delegiert werden. Wenn ein Benutzer CMS öffnet, werden die Einstellungen der Server angezeigt, für die ihm Verwaltungsberechtigungen delegiert wurden und er kann sie ändern (z. B. die Einstellungen unter Server, Benachrichtigungen, Protokolle und Gruppe und Richtlinie).