Lange hat es gedauert und es war ein holpriger Weg. Die neuen Synology DiskStation DS720+ und DS420+ sind in Deutschland auf dem Markt erhältlich. Noch am 28. April diesen Jahres haben die Datenblätter zu den neuen Plus-Modellen den Weg an die Öffentlichkeit gefunden. Später dann erscheint die gesamte Plus-Serie in Japan und Taiwan zum Kauf. Jedoch in Deutschland noch keine Spur von den neuen DS220+, DS720+, DS420+ und DS920+. Stattdessen bringt Synology nun die DS720+ und DS420+ auf den Markt. Dagegen lassen DS220+ und DS920+ noch auf sich warten. Ein koordiniter internationaler Start von neuen Geräten wäre mal eine Idee.

Die Hardware

Zuerst in aller Kürze, die Datenblätter sind gleich geblieben und damit auch die verbaute Hardware. Hier im Post noch einmal zum Nachlesen für euch. Dabei ist der Rotstift zum Einsatz gekommen und hat jeweils einen USB-Anschluss entfernt. Schade, ich sagte im ausführlichen Testbericht bereits, es ist nicht die meiner Ansicht nach schlimmste Einsparung bei den neuen Modellen. Gerade weil der Mitbewerber QNAP im dritten Quartal ein ähnliches Modell mit gleicher Hardware auf den Markt bringt und dort nicht derartig einspart.

Jedoch ist verständlich, weshalb keine schnelleren Netzwerkports von Haus aus verbaut wurde. Bei einem großen Teil der Käufer ist die Netzwerkhardware gar nicht vorhanden und muss trotzdem von jedem mit bezahlt werden. Andererseits schaffen es die neuen DS720+ und DS420+ bestenfalls mit SSDs, die Geschwindigkeit ansatzweise auszureizen. Dabei habe ich übrigens mit allen interessanten Festplattentypen und SSDs ausführliche Tests gemacht. Wie laut und schnell ist denn eine Seagate IronWolf mit 5.900 und 7.200 U/min und wie schlägt sich die Leistung des Volumes zu WD RED mit 5.400 U/min und WD RED Pro mit 7.200 U/min. Interessant auch die Seagate IronWolf SSDs, da lässt sich dann auch die Lautstärke des original Lüfter vs. Noctua Lüfter messen.

Der ausführliche Testbericht zur DS720+ & DS420+ | Über 2 Stunden Videomaterial

  • Mein Testbericht mit 45 Einzelvideos und über 2 Stunden Videomaterial
  • Leistungsvergleiche mit praxisnahen Tests und Benchmarks
  • Inklusive schriftlichem Lektionsmaterial mit Bildern und Testergebnissen
  • Kein Sponsoring & keine Werbung im Test! Offene und ehrliche Kritik, da Testergebnisse gezeigt werden und nicht verfälscht oder geschönt wurden
  • Du hast online jederzeit Zugriff auf den Testbericht
  • Falls dennoch Fragen sind, können Käufer exklusiv diese im Testbericht stellen
  • Inklusive 10% Rabattgutschein auf den Warenkorb für alle Online Kurse
Synology DiskStation DS720+
Leergehäuse der DS720+ kaufe ich stets separat. Dazu werden Platten ausgesucht, nicht im Bundle.
Angebot
Synology DiskStation DS420+
Auch bei der DS420+ würde ich ausschließlich das Gehäuse kaufen. Ob Platen oder SSDs, stets extra. Bundles können im Gewährleistungsfall als Einheit zu betrachtet werden.

NAS oder Server-Ersatz?

Interessant finde ich immer wieder die Einsatzzwecke von DiskStation da draußen. Da wünschen sich einige 2,5-, 5- und 10-GBit-Ethernet in den Plus-Modellen und bedenken gar nicht, dass das Volume die Geschwindigkeit mit Festplatten doch gar nicht hergibt. Schon die Unterschiede zwischen WD RED und IronWolf sind groß, wie ich im Test eindrucksvoll gezeigt habe. Und wer verbaut denn schon SSDs, wenn Synology RAID F1 für diese DiskStation gar nicht vorgesehen hat? Somit würde ein schnellerer Netzwerkport das ganze ad absurdum führen.

Ebenfalls hatte ich über mögliche Alternativen der Prozessoren in der Theorie gesprochen. Welche Leistungssteigerung wäre möglich und wer profitiert davon? All diejenigen, die virtuelle Maschinen betreiben wollen. Allerdings kommen wir dann doch in die Situation, einen Server-Ersatz mit der Plus-Serie etablieren zu wollen, für die sie gar nicht ausgelegt ist.

Schließlich sind diese Geräte als NAS und für all die Cloud-Dienste konstruiert. Ich will es nicht schönreden, dennoch erledigen sie genau diese Aufgabe mit Bravur. Wer nun noch eine geringe Latenz erreichen möchte, hat in jeder neuen DS220+, DS720+, DS420+ und DS920+ die Möglichkeit NVMe SSDs zu verbauen. Habe ich auch wieder gemacht bei mir, Lese- und Schreibcache mit SSDs und einem TBW-Wert von 400. Damit dürfte ich über sechs Jahre Lebenszeit erreichen, was es mir vom Preis her wert ist.

Angebot
Corsair NVMe SSD mit 400TBW
Bei mir im Einsatz und mit optimalem Preis- Leistungsverhältnis.
Noctua Lüfter 12V
Bei mir im Test mit Schallpegelmessgerät in DS720+ und SSDs. Für alle neuen Synology DiskStation DS220+, DS720+, 2x in DS420+ und 2x in DS920+
Alle Tests wurden von mir im normalen Netzwerk durchgeführt. Kein Unternehmen hat diesen Test gesponsert! Die von Synology gestellten Testgeräte werden alle wieder zurückgeschickt und ich habe für diesen Test keine Gegenleistung erhalten! Somit kann ich ohne Einfluss offen, kritisch und ehrlich meine Meinung zu den neuen DiskStations nach diesem Test äußern. Bitte beachtet, es handelt sich nicht um Lobhudelei und es wird einige kritische Überraschungen geben, denn ich bin mit vielen Entscheidungen des Synology HQ bezogen auf die DS720+ und DS420+ absolut nicht auf einer Linie!