Im letzten Jahr habe ich zu den Seagate IronWolf Pro den Seagate SRS Service erwähnt. Dabei kündigte ich an, diesen einmal ausprobieren zu wollen. Problematisch war, dass es möglichst authentisch sein sollte. Von daher wäre es zu einfach gewesen, eine original Seagate Platte einzuschicken. Weiter fragte ich euch, was wäre ein Vorschlag, wie ich die Festplatte malträtieren soll? Dabei kam die Rückmeldung, Feuer, Wasser oder einfach nur aufschrauben. Was also wäre angebracht, um einen solchen Service realitätsnah testen zu können?

Wie soll der Test erfolgen?

Im Folgenden dachte ich darüber nach, möglichst authentisch die Festplatte zu beschädigen. Damit fällt aufschrauben, Feuer und Wasser leider weg. Warum? Wann komme ich in die Situation, meine Daten im Labor wiederherstellen zu lassen? Wenn es eine Flut gibt? Wenn mein Haus abgebrannt ist? Mag sein, aber derartige Ereignisse kann ich mit einem einfachen Feuer der Festplatte oder dem Untertauchen in Wasser nicht nachstellen. Zu viele Faktoren spielen hierbei eine Rolle, was jeglichen Bezug zur Realität verliert.

Ebenfalls eine gezielte Überspannung kann schon mit der Anschaffung einer USV verhindert werden! Demzufolge bleibt die mechanische Beschädigung durch einen Sturz. Damit komme ich einem Hardwaredefekt in einem NAS sehr nahe und dem einer mobilen Festplatten. Wenn meine 2,5 Zoll HDD herunterfällt, dabei ein Defekt entsteht, wären das sehr gute Voraussetzungen.

Datenwiederherstellung im Labor, funktioniert es wirklich? Mein Selbstversuch | iDomiX
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Mit dem abspielen des Videos nimmst Du dies zur Kenntnis.

Mein Testablauf

Zunächst entscheide ich mich für eine ältere Toshiba 3,5 Zoll Festplatte. Die hat schon einiges auf dem Buckel und ich formatiere diese am Mac im macOS Extended Format. Anschließend spiele ich einige Bilder, eine virtuelle Maschine, einige ISO-Dateien, einige DMG-Images für den Mac, PKG-Dateien, PDFs und vieles mehr drauf. Die Vielfalt sollte möglichst groß sein. 

Anschließend lasse ich die Festplatte vom ersten Stock auf harten Steinboden fallen. Nach dem Anschluss an den Computer funktioniert die HDD nicht mehr, gibt sehr eigene Geräusche von sich. Die Festplatte ist definitiv nicht mehr funktionell und ich selbst kann meine Daten nicht wiederherstellen.

Seagate Recovery Services

Bei der gesamten Pro-Serie ist der sonst optionale Seagate Recovery Service mit dabei. Dabei bietet die IronWolf Pro zusätzlich zur standardmäßigen 5-Jahres-Garantie auf die Festplatte erstmals einen Rescue-Serviceplan zur Daten-wiederherstellung für zwei Jahre. Die Erfolgsrate beträgt hierbei 90% laut Seagate und betrifft Schäden. Genau Details hierzu hat Seagate hier beschrieben.

Bei den meisten Festplattenausfällen in einem RAID besteht noch keine Katastrophe und der Benutzer kann immer noch problemlos auf die Daten innerhalb des RAID zugreifen. Dementsprechend kann es in manchen Fällen zu katastrophalen Fehlern kommen, zum Beispiel zur Beschädigung des RAID oder zum Ausfall mehrerer Festplatten, in deren Folge Ihre Daten nicht mehr aufrufbar sind. Wenn ein solcher Fehler auftritt und das redundante Spiegelbild der Daten innerhalb des RAID nicht mehr vorhanden ist, liegt ein schwerwiegendes Problem vor. Bei diesem Szenario besteht die einzige Möglichkeit im Wiederaufbau des Arrays mit jeder im Umfang enthaltenen, unabhängigen Festplatte. Aus diesem Grund müssen alle Festplatten im RAID zur Wiederherstellung eingesendet werden!

Datenpläne kaufen, es muss kein Seagate Produkt sein

Ja, ich habe bewußt eine Toshiba Festplatte mit einem Alter von knapp 8 Jahren als Testgerät genommen. Schließlich würde das auch mit einem Smartphone, einer SSD oder eine Speicherkarte funktionieren. Zu bedenken jedoch ist, im Schadensfall ist eine solche Wiederherstellung im Labor ziemlich preisintensiv. Aus dem Grund werden sogenannte Rescue Pläne verkauft.

Damit kann ich von externen oder internen Festplatten über Drohnen, Smartphones oder Videoüberwachungsgeräten alles absichern. Der Preis hierfür ist abhängig von der Laufzeit des Plans und dem Gerät. 

Als Beispiel fallen bei Amazon aktuell unter 30€ für zwei Jahre an, wenn ich eine Festplatte absichern möchte. Im Vergleich zu den Kosten die anfallen, wenn der Schaden eingetreten ist, äußerst überschaubar. Neben dem Backup und unter Umständen RAID, eine zusätzliche Sicherung, falls etwas passiert.

SEAGATE Rescue Daten Rettung 2 Jahre für externe HDDs und SSDs
  • Ihre Daten sind immer geschützt, egal ob Sie sie löschen, abstreichen oder versehentlich löschen
  • Wenn Sie Ihre Daten verlieren, wenden Sie sich einfach telefonisch oder online von Seagate Rescue Services.

Die Wiederherstellung

Da meine Festplatte funktionstüchtig war, ist es einfach diese mit einem oben genannten Plan abzusichern. Allerdings schließt die Wiederherstellung eine mutwillige Beschädigung aus! Danke an dieser Stelle an Seagate, dass für das Video eine Ausnahme gemacht wurde. Nur so war es mir möglich, den Test durchzuführen und das Ergebnis zu zeigen.

Online melde ich den Schaden und gebe alle Daten an, die abgefragt werden. Ein einfacher Prozess via Assistent. Der UPS-Fahrer kommt und holt nach Terminvereinbarung die defekte Festplatte ab. Online kann ich über den Tracker verfolgen, wie der Status meiner Wiederherstellung ist.

Gut, dass ich eine ältere Festplatte eingeschickt habe! Das Labor rief mich nach einigen Tagen an und sagte, sie müssen Ersatzteile bestellen und haben sich entschuldigt, dass es länger dauert als üblich. Nach etwa 3 Wochen Gesamtlaufzeit bekomme ich meine Daten wieder. Eine Seagate Backup Plus 2,5 Zoll HDD mit 4TB (kann wahlweise auch auf andere Weise zur Verfügung gestellt werden) trifft bei mir ein.

Per Mail wurde ich über das Passwort informiert, die Festplatte ist verschlüsselt! Nach Eingabe des Passwortes habe ich Zugriff auf meine Daten und tatsächlich, es wurde alles ohne Probleme wiederhergestellt. Jegliche Dateien, egal welcher Art, es hat geklappt!

Fazit

Wer Daten schon einmal selbst wiederherstellen musste, mit diversen Notfallprogrammen hierfür weiss, es klappt nicht immer. Überrascht hat mich, dass alle Daten wiederhergestellt werden konnten, obwohl ich bewußt verschiedene Dateitypen gewählt hatte. Gerade die virtuelle Maschine von Parallels Desktop hatte ich nicht als funktionstüchtig vorausgesetzt. Dennoch, auch diese funktioniert einwandfrei.

Damit bleibt bei meinem Test nur zu sagen, die Pläne sind ein fairer Preis dafür, ein zusätzliches Netz der Sicherheit zu spannen. Ich sehe es als eine Art Versicherung an, mein digitales Leben und meine eigene Cloud die ich mit meinen Daten betreibe, sind es mir wert. Vier Festplatten im RAID, 3 Jahre abgesichert = 156€. Alternativ kann über die Seagate IronWolf Pro oder allgemein die Pro-Serie nachgedacht werden, da ist der Rescue Plan nämlich schon mit drin!