Der neue UniFi AP AC HD kommt mit 4×4 MU-MIMO und nach 802.11ac Wave 2 Standard. Damit soll der neue Access Point von Ubiquiti bis zu 800 Mbps im 2,4 GHz Band und 1.722 Mbps im 5 GHz Band erreichen. Ein Unboxing und Vergleich des Gehäuse mit dem UniFi AP AC Pro.

Die technischen Daten

Bereits im Jahr 2016 gab es die ersten Geräte nach 802.11ac Wave 2, ganz vorne war der jetzt 2017 verfügbare UniFi AP AC HD also nicht mit dabei. Gut Ding will Weile haben, was bietet der Enterprise Access Point an reinen technischen Daten?

Ubiquiti UniFi AP AC High Density
802.11ac Wave 2 Access Point mit 4x4 MU-MIMO und 800 Mbps im 2,4 GHz Band und 1.722 Mbps im 5 GHz Band

Die Besonderheiten

Laut Hersteller kommt der UniFi AP AC HD mit einer dedizierten Hardwarebeschleunigung für die 2,4 GHz Bandeinheit und unabhängig davon für die 5 GHz Bandeinheit im Gerät. Damit soll im Enterprisebereich eine Vielzahl von Benutzern ein maximaler Durchsatz bei reduzierter Latenzzeit geboten werden. Ubiquiti spricht von theoretischen 500+ Benutzern, was meine Möglichkeiten von Tests weit überschreitet. Praktisch empfiehlt Ubiquiti jedoch maximal 250 Benutzer für den AP AC HD.

Ebenfalls unabhängig von der Software wurde eine dedizierte Hardwarebeschleunigung für QoS, Gastkontrolle und Client Management verbaut. Das Antennensystem ist erwartungsgemäß für MU-MIMO und 802.11ac Wave 2 Beamforming optimiert. Dabei werden die Daten zudem über mehrere Antennen gesendet und empfangen, um den Durchsatz weiter zu erhöhen.

Gehäuse Vergleich

Im Vergleich zum UniFi AP AC Pro kommt der UniFi AP AC HD etwas größer und schwerer daher. Gewachsen ist er im Durchmesser um 2,33 cm und auch 1,31 cm dicker ist er geworden. Richtig zugelegt hat er jedoch im Gewicht. Mit 700g ist er im Vergleich zum Pro Modell mit 350g, dem LR mit 240g und dem Lite mit 170g ein echtes Schwergewicht.

Erfreulich ist, dass die Halteplatte und das Arretierungssystem zum Pro das gleiche geblieben ist. Damit ist ein sehr einfacher Tausch den UniFi AP AC Pro gegen einen HD möglich. Wichtig dabei ist, dass die Abstände zur Wand durch die größeren Maße bedacht werden.

Die Oberfläche hat nun ein gummiähnliches Finish, der Pro hat mattes Kunststoff. Die LED ist bedeutend heller und kann nachts durchaus als Notlicht dienen.

Der zweite LAN Port

Der primäre LAN Port dient zur Versorgung mit Power Over Ethernet und Daten. Am zweiten LAN Anschluss können weitere Geräte angeschlossen werden, er dient als Brücke. Da jedoch kein PoE durchgereicht wird, kann ein dahinter angeschlossener Access Point nur mit PoE-Adapter betrieben werden.