Viele Lösungen für Hausautomation gibt es am Markt, warum ausgerechnet Homematic IP?

Der primäre Grund für mich das Homematic IP Sicherheits Set zu kaufen ist der Punkt Sicherheit. Bei mir kommt die Synology Surveillance Station schon seit Jahren zum Einsatz. Mit den von mir empfohlenen Kameras, die ich selbst nutze und auch meinen Schwiegereltern eingerichtet habe, ist ein gewisser Grundschutz erreicht. Bei Bewegung rund um das Haus wird aufgezeichnet und im Innenbereich übernehmen ebenfalls Kameras diese Aufgabe. Ein sofortiger Push auf das Smartphone und ergänzend physische Sicherung ist mehr, als manch anderer aufwenden würde.

Homematic IP Smart Home Starter Set Sicherheit - Intelligenter Alarm auch aufs Smartphone
Das Homematic IP Starter Set Sicherheit mit der Zentrale, Tür- und Fensterkontakt sowie Bewegungsmelder.

Die ideale Ergänzung hierzu ist das Homematic IP Sicherheits Set. Ich möchte zunächst keine Heizung oder das Licht steuern, mir geht es im primären Fall um die Sicherheit. Das die Funktion nicht in einer App mit der DiskStation zusammengelegt ist, stufe ich eher positiv ein. So bleibt mir im Falle eines Ausfalls noch immer das andere System.

Der Sicherheitsaspekt

Neben der bereits erwähnten Kameraüberwachung und mechanischen Sicherung des Heims, kommt nun die Überwachung jedes Fensters und jeder Zugangstür hinzu. Damit wird erkannt, wenn ein Fenster geöffnet wird oder bereits geöffnet ist. Ist der Schutz aktiviert, wird ein geöffnetes Fenster ausgenommen und man wird darauf hingewiesen. Um die Fenster- und Türkontakte anzubringen, kann zwischen kleben oder schrauben gewählt werden. Gleichfalls ob weiß oder braun, im Lieferumfang ist alles dabei.

Bewegungsmelder im Innen- und Aussenbereich ergänzen die Fenster- und Türkontakte. Ergänzend zu der sofortigen Alarmmeldung per Push auf das Smartphone, werden im Vollschutzmodus und bei deaktiviertem stillen Alarm auch akustisch Sirenen eingeschaltet.

Homematic IP 140733A0 Fenster- und Türkontakt, optisch
  • Erkennt zuverlässig geöffnete bzw. geschlossene Fenster und Türen über eine integrierte Infrarot-Lichtschranke
  • In der Homematic IP Raumklima-Lösung wird währenddes Lüftens die Raumtemperatur in Verbindung mit dem Homematic IP Heizkörperthermostat automatisch abgesenkt


Weshalb Homematic IP und nicht Homematic

Ich habe mir lange Gedanken gemacht, wo der Weg hinführen wird. Für die Hausautomation scheint zum gegebenen Zeitpunkt kein System das beste für mich zu sein. Entscheide ich mich für eins und investiere eine Menge in Aktoren, kann es ein Jahr später völlig überholt sein. So umfangreich Homeatic mit der CCU2 auch ist, so wenig Lust hatte ich mich damit intensiv auseinander zu setzen. Programme und Abläufe schreiben, die Erreichbarkeit von extern über das Internet und die richtige App.
Für den Sicherheitsaspekt und die eventuelle Erweiterung um die Heizungssteuerung reicht mir Homematic IP völlig aus. Zudem sind neue Aktoren hinzugekommen, die letztendlich die Kaufentscheidung bestätigt haben.eingeschaltet.

Homematic IP Bewegungsmelder mit Dämmerungssensor – innen, 142722A0
  • Erkennt zuverlässig Bewegungen und die Umgebungshelligkeit durch einen integrierten Dämmerungssensor
  • Optimaler Erfassungsbereich mit einer Reichweite von bis zu 12 m und einem Erfassungswinkel von ca. 105°
Homematic IP
Homematic IP
Entwickler: eQ-3 AG
Preis: Kostenlos
Homematic IP
Homematic IP
Entwickler: eQ-3 AG
Preis: Kostenlos

Einrichtung kinderleicht


Für die Installation sind keinerlei Fachkenntnisse oder besondere Fähigkeiten notwendig. Fünf Schritte und das System ist betriebsbereit.

  1. Die Zentrale in der Nähe des Routers & Strom positionieren
  2. Homematic IP Zentrale an den Router mit dem Netzwerkkabel anschließen und mit Strom versorgen
  3. Mit der Homematic IP App den Barcode auf der Rückseite der Zentrale Scannen
  4. Automatische Registrierung abwarten
  5. Taste nach Aufforderung der App drücken

Damit ist das System bereit, es können jetzt Aktoren ebenso einfach angelernt werden.

  • Homematic IP App starten
  • Gerät anlernen wählen
  • Gerät mit Strom versorgen (Batterie einlegen / in Steckdose stecken)
  • Mitgelieferten Barcode mit der Smartphone Kamera scannen

Der Einrichtungsprozess erkennt die Art des Gerätes und was damit machbar ist. Ob es beispielsweise für Raumklima oder / und Sicherheit zuständig sein soll.

Damit ist es beispielsweise möglich, einen Fensterkontakt sowohl für die Sicherheitslösung als auch für das Raumklima zu nutzen. Eine Einzelnutzung ist selbstredend auch möglich.

Vollschutz und Hüllschutz

Zwei Schutzarten lassen sich in der App definieren: Hüllschutz und Vollschutz.

Beim Vollschutz sind alle Sicherheitsaktoren aktiv. Fenster- und Türkontakte überwachten diese, sofern Fenster und Türen geschlossen. Bewegungsmelder sind aktiv und ist der stille Alarm deaktiviert, wird eine Alarmmeldung auf das Smartphone gepusht und der akustische Alarm ausgelöst. Dieser ist mindestens drei Minuten aktiv und kann verlängert werden. Eine Verzögerung beim Inkrafttreten des Schutzes ist möglich. Sind Aussenbewegungsmelder aktiv, so bleibt genügend Zeit das Grundstück und den Erfassungsbereich zu verlassen.


Beim Hüllschutz sind alle Fenster- und Türkontakte aktiv. Dieser Modus eignet sich dann, wenn man sich im Haus aufhält und dennoch einen Schutz aktivieren möchte. Die Bewegungsmelder sind dann nicht aktiv und man kann sich ohne Alarmauslösung im Haus bewegen. Selbstverständlich sind einzelne Bewegungsmelder auch aktivierbar. Möchte man während des Hüllschutzes einen Bewegungsmelder im Keller und Garten aktiv haben, so kann das einfach in der App eingestellt werden.

Schwierigkeiten

Bei meinen Eltern war die Einrichtung völlig problemlos von Statten gegangen. Bei mir musste ich einige Aktoren auf Standardeinstellungen zurücksetzen, obwohl das Siegel der Verpackung unbeschädigt war. Die Taste hierzu vier Sekunden halten, mit Strom versorgen, warten bis die Leuchte grün leuchtet und Taste los lassen, erneut vier Sekunden drücken und das Gerät ist auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Dann lies es sich auch einbinden.

Einige Portweiterleitungen war bei der Firewall meiner Schwiegereltern nötig. Der Homematic IP Access Point (HAP) stellt zuerst über den TCP Port 43439 eine Anfrage, mit welchem Cloud Server er sich verbinden soll. Diese wird dann über den TCP Port 9292 aufgebaut. Für einen Zugriff mit der Smartphone App werden zusätzlich die TCP Ports 8888 und 6969 verwendet. Für einen reibungslosen Betrieb sind diese Ports in der Firewall freizuschalten.

 

Einkaufsliste Amazon